Das Weinportal www.wein-weingut.com

Wein-Literatur
Weinbücher-Übersicht
von unserer Partnerseite
www.portal4more.com

Weißwein, Weinsorten mit
Schwerpunkt Österreich und Deutschland
Beaujolais Weißwein
Beaujolais Blanc
Beaujolais ist die Bezeichnung eines französischen Weinbaugebietes nördlich von Lyon. Die Produktion des weißen Beaujolais-Weines hat kaum Bedeutung, sie liegt bei etwa 1/100 der Gesamtproduktion dieser Weinbauregion. Für den Beaujolais Weißwein werden Chardonnay-Trauben herangezogen. Der Beaujolais-Wein ist ein leichter Wein. Der Wein nennt sich Beaujolais nouveau oder Beaujolais primeur, wenn es sich um die Ernte des neuen Jahrgangs handelt, die im Herbst des selben Jahres zum Verkauf angeboten wird.
BouvierWeißwein-Spezialität, feinwürziger und milder Geschmack, erinnert an Muskat, hohe Prädikatsstufen erreichen besonders interessante Geschmackskomponenten
Chardonnay
Feinburgunder
Morillon
Die weltweit wichtigste Weißweinrebe zählt zur Burgunderfamilie, hellgelbe bis goldgelbe Färbung, breiter, gefälliger Geschmack, Aromen von Melonen, Nüssen und Pfirsich, gut geeignet zum Ausbau im Barrique
Frühroter Veltliner
Malvasier
Kreuzung Roter Veltliner und Sylvaner ergibt einen goldgelben Weißwein, würzig, feines und sehr zartes, unspezifisches Sortenbukett, mild im Geschmack, ein vollmundiger Weißwein mit hohem Extraktgehalt, reich an Alkohol
FurmintRassiger und extraktreicher Weißwein, aromatische Geschmacksnote, spät reifende Traube mit Honig-Aroma, neigt zur Edelfäule, extraktreiche, ausgeprägter und säurebetonter Wein, goldgelb bis weizengelb, hoher Alkoholgehalt, der 14 Volumsprozent erreicht.
GoldburgerVoll fruchtig und aromatisch im Geschmack, feines, dezentes Bukett, ähnlich dem Welschriesling, Prädikatsweine haben höchste Qualität, sind gut lagerfähig und können Geschmack und Aroma ausbauen, der Goldburger ist eine österreichische Kreuzung (Klosterneuburg) zwischen Welschriesling und Orangetraube
Grauer Burgunder
Pinot Gris
Ruländer
Siehe Ruländer
Grüner Veltliner
Weissgipfler
fruchtig spritzig, angenehm säurebetont, würzig im Abgang, pfeffrig im Geschmack, recht intensives Bukett, zählt zu den Haupsorten und Spezialitäten Österreichs
Jubiläumsrebe
Kreuzung: Blauer Portugieser und Blaufränkisch
milder Geschmack, alkoholreich, extraktreich, ähnelt im Geschmack dem Ruländer, zuckerbedingt prädestiniert zum Prädikatswein
Müller-Thurgau
Kreuzung aus Gutedel und Silvaner, Rivaner
Fruchtig, mild im Geschmack, süffiger Weißwein, der zum Teil leicht in Richtung Muskat tendiert, ausgeprägtes, blumig liebliches Bukett, milde Säure
(Untersuchungen an der Höheren Bundeslehr- und Versuchsanstalt Klosterneuburg widerlegten die verbreitete Annahme, dass es sich um eine Kreuzung der Rebsorten Riesling und Silvaner handelt. Wir danken J. E. Seipel für diesen Hinweis)
Muskateller
Gelber Muskateller
Roter Muskateller
Ausgeprägt starkes Muskatbukett, gehaltvoll intensiv aromatisch im Geschmack, der sehr muskatintensiv sein kann, dem Muskat-Ottonel im Geschmack sehr ähnlich
Muskat-OttonelAusgeprägtes aber feines Muskatbukett, mild im Geschmack an Muskatnuss erinnernd, er erhält meist zur Abrundung eine abgestimmte Restsüße und wird als Abschlusstrunk gereicht
Muskat-Sylvaner
Sauvignon blanc
Würziges kräftiges Bukett, häufig auch grasiges Bukett, häufig alkoholreiche Sorte, Hauptverbreitung dieser Rebe in der Steiermark
NeuburgerBlumig, fruchtig nussartiger Geschmack, kraftvoll und zugleich mild, vornehm und fein, gilt als österreichische Traubenspezialität
OrangetraubeEin seltener Weißwein in Österreich, wird nicht als Qualitätsrebe anerkannt, milder und fruchtiger, eigenartiger Geschmack, als Kreuzung mit dem Welschriesling entstand daraus der Goldburger
Pinot Grigio
Pinot gris(fr)
Grauburgunder(de)
Rulander(de)
Malvoisie(ch)
Von der Genetik her ein Burgunder-Wein, rötliche bis bläuliche Trauben, aber eine Weißwein-Rebsorte, häufig recht blumiges, würziges Bouquet, auch stark würzig im Geschmack.
Die italienischen Sorten sind im Gegensatz zu den deutschen Weinvarianten eher spritziger und etwas leichter und sind weniger säurebetont.
Roter Veltliner
Rotreifler
Fleischtraube
aromatisch, mandelähnlicher Geschmack, gute Lagerfähigkeit, würzig, extraktreich
RotgipflerHervorragender, hochwertiger Weißwein, bittermandelähnlicher Geschmack, sehr aromatisch, trocken und rassig, ungewöhnlich, findet man in Österreich nur in der Umgebung von Gumpoldskirchen
RuländerDie Rebsorte zählt zur Familie der Burgunder, kräftiger alkoholreicher Wein, geringe Restsäure, zartes Bukett, als Spätlese sehr empfehlenswert
Sauvignon Blanc
Sämling 88
Siehe Muskat-Sylvaner
Scheurebe
Sämling 88
Nach dem Züchter Georg Scheu benannte Weißweinsorte, eine Kreuzung aus Sylvaner und Riesling, goldgelber Weißwein, feines kräftiges Bukett, feine nicht aufdringliche Säure
Sylvaner
Silvaner
Grüner Sylvaner
Süffiger harmonischer Tischwein mit zartem Bukett, fruchtig, meist mild und säurearm, mitunter kräftig, füllig und sehr gehaltvoll, feine Blume, in Deutschland beliebte, zuletzt in Österreich seltener werdende Rebsorte.
Traminer
Gewürztraminer
Roter Traminer
Aromatisches intensives Bukett, schwerer Wein, häufig mit harmonierender Restsüße, wodurch eine gefällige Abrundung erzielt wird, diese Weinsorte zählt zur internationalen Spitzengruppe der weißen Qualitätsweine Österreichs
Weißer Burgunder
Weißburgunder
Pinot Blanc
Klevner
Hervorragender Weißwein, edel geschmackvoll, vornehmes Bukett, eleganter Körper mit rassig harmonierender und pikanter Säure
Weißer Riesling
Rheinriesling
Riesling
Fruchtig, harmonierende Säure, rassig pikanter Geschmack, hervorragendes Bukett intensiviert sich durch Lagerung, das blumige Bukett erinnert an Pfirsiche und Rosen, mittlerer bis hoher Extraktgehalt
WelschrieslingFruchtig mit feiner Würze, milde Säure, liefert vielfach fruchtig, frischer Tafelwein, wird aber auch als hochfeiner, süffiger Qualitätswein geschätzt, im Geschmack feinwürzig, im Geschmack sehr geschätzt als Trockenbeerenauslese
Zierfandler
Spätrot
Fruchtiges Bukett harmonisch fein abgestimmt, milde, feine Säure, Spezialität aus dem Anbaugebiet um Gumpoldskirchen, wird gerne mit dem Rotgipfler zum Spätrot - Rotgipfler verschnitten und kommt unter dieser Bezeichnung auf den Markt

Weinbücher-Teil 1
Wein-Literatur
von unserer Partnerseite
www.portal4more.com

Rotwein und Roséwein, Weinsorten mit
Schwerpunkt Österreich und Deutschland
Infos bezüglich Rosé-Wein, Weißherbst und Schillerwein

Roséwein oder auch Weißherbst entsteht durch zügiges Abpressen von Rotweintrauben. Durch die relativ kurze Kontaktzeit der Schale während der Einmaischung gehen die roten Farbstoffe aus dem Schalenbereich nur geringfügig in Lösung. Der Wein erhält dadurch nur wenige rote Komponenten des Farbstoffes. Wird sofort gepresst und der Schalenkontakt auf ein Minimum reduziert, kann selbst aus roten Trauben ein Weißwein gewonnen werden (Blanc de Noir(fr)).

Weißherbst muss nach deutschem Weinrecht aus einer einzigen Sorte von Rotweintrauben gekeltert werden. Es darf somit logischerweise keinen Cuvée-Weißherbst geben!

Schillerwein auch Schiller genannt, ist eine Mischung aus roter und weißer Trauben, die vor der Maischung vereinigt werden. Die Farbe kann dann natürlich wie beim Roséwein eingestellt werden, wobei der Anteil der Weißweintraube bei längerer Maischezeit deutlich überwiegen muss, da die Farbstoffe der Rotweintrauben dominieren. Letztendlich gelten aber die jeweiligen regionalen gesetzlichen Vorschriften bezüglich der Traubenzusammensetzung und Ausgangsqualität.
 
Beaujolais RotweinBeaujolais ist die Bezeichnung eines französischen Weinbaugebietes nördlich von Lyon. Für die roten Beaujolais-Weine wird die Rebsorte Gamay verwendet. Typisch entsteht ein leichter, nicht sehr farbintensiver aber sehr fruchtiger Wein, der üblicherweise jung konsumiert wird. Weine, die nicht in die Primeur-Weinkategorie (Beaujolais primeur/nouveau siehe auch bei Beaujolais Weißwein) fallen, vertragen sehr wohl eine gewisse Lagerzeit, die jedoch vier Jahre nicht überschreiten sollten. Es sind auch Beaujolais rosé Weine verfügbar.
Blauburger
Kreuzung von Blauem Portugieser und Blaufränkischem
Aus der Kreuzung geht ein Rotwein hervor, der sich fruchtig und vollmundig gibt, ausgeprägtes kräftiges Bukett, an Beerenfrüchte erinnernd, nicht übermäßig hoher Extraktgehalt
Blauer Burgunder
Blauer Spätburgunder
Spät-Burgunder
Blauburgunder
Pinot noir
Zählt zu den sehr hochwertigen Rotweinsorten, Burgunderbukett, im Geschmack der Bittermandel ähnlich, ausdrucksvoll, samtig, edel
Blauer PortugieserMilder, süffiger Geschmack, feines unaufringliches Bukett, sehr bekömmlicher Rotwein, teilweise mit angenehm herber Komponente, besonders weit verbreitet in Niederösterreich
Blauer Wildbacher
als Spezialität der Steiermark bekannt als Schilcher
Spritziger und feinsäuerlicher Wein mit fruchtig herber Komponente, hellrot zwiebelfarbig bis rubinrot, Roséwein und Spezialität der Weststeiermark, soll gut gekühlt getrunken werden
Blaufränkisch
Blaufränkischer
Lemberger
Blauer Limberger
Herb würziger, tiefroter bist schwarzroter, sehr kraftvoller Wein, hoher Tanningehalt, samtig, rassig im Geschmack, feinfruchtig im Bukett, vergleichbar mit Kirschen und Pflaumen, gilt als österreichische Spezialität und ist großräumig, besonders im Burgenland, verbreitet. Die Blaufränkische Weinrebe beginnt relativ früh auszutreiben und die Weintrauben verlangen eine längere Reifezeit. Der Klimawandel begünstigt unter der Bedingung einer ausreichenden Wasserversorgung diese Forderung und es entstehen goßartige, schwerere und ausgeprägte Weine, die lange Lagerzeiten zulassen.
Cabernet FrancFarbe sehr dunkel, granatrot, ähnlich dem Cabernet Sauvignon, verhaltene Säure, wenig Tannin bzw. Gerbsäure, nicht sehr verbreitet, selektiver Anbau in sonnigen Lagen
Cabernet SauvignonTiefrot bis granatrote Farbe, sortentypisches Bukett ähnlich wie schwarze Johannisbeeren, hoher Tanningehalt, Altwein wird aber mild und samtig und harmonisch im Geschmack
ChiantiWer an italienische Weine denkt, denkt mit hoher Sicherheit erstmal an den Chianti. Er gilt als Synonym für den italienischen Wein. Typisch traditionell ist auch die Abfüllung in dickbäuchigen bast- oder strohumflochtenen Flaschen. Das Chianti-Gebiet weist zahlreiche Landeszonen bzw. Unterzonen auf. Der Chianti Classico stammt aus dem dem Bereich Florenz und Siena. Die Farbe des Chianti Classico Weines geht in Richtung rubinrot, der Wein zeigt sich trocken, jung nur leicht nach Tannin schmeckend, der Geruch ist üblicherweise intensiv und blumig. Nach einer alten Chianti-Formel besteht ein Chianti aus ca. 70% Sangiovese-Weintrauben, 15% Cannaiolo Trauben und zuletzt noch aus Weißweintrauben - wie z.B. Malvasia oder Trebbiano. Wegen der zahlreichen Weinproduzenten, Zonen und Weinzusammensetzungen variieren die Chianti-Weine sehr in Geschmack und Geruch. Die Lösung: durchprobieren und für den möglichen zukünftigen Ankauf die Ergebnisse notieren!
DornfelderDer Dornfelder ist eine Kreuzung der Sorten Helfensteiner und der Heroldrebe. Der Dornfelder-Wein hat eine dunkle, nahezu schwarzrote Farbe, die auf den hohen Gerbstoffgehalt hinweist. Der Geschmack ist fruchtig, der Säuregehalt eher gering.
Die Charakteristik des Dornfelders ist besonders dazu geeignet, um ihn zum Barrique in Eichenholzfässern auszubauen. Der Dornfelder wird aber auch zunehmend als Roséwein und ebenso als weiß gekelteter Wein angeboten.
MerlotDer Merlot-Wein stammt mit großer Wahrscheinlichkeit ursprünglich aus Frankreich, aus der Gegend um Bordeaux. Es handelt sich um einen weichen, milden Rotwein, angenehm und einschmeichelnd im Geschmack. Gelegentlich zeigt der Wein wenig Tiefe und Auszeichnung, besitzt aber viel Fruchtigkeit und Blume. Der Merlot ist ein interessanter Wein, bei dem sich die Verkostung lohnt.
RathayDiese Rebsorte ist eine Neuzüchtung zwischen Blauburger und Seyve Villard 18-402 gekreuzt mit Blaufränkisch, extraktreicher Rotwein, tiefdunkelrot bis blaurote Farbe, vollmundiges Bukett, in Österreich seit dem Jahr 2000 als Qualitätsrebsorte zugelassen
RoeslerDiese Rebsorte ist eine Neuzüchtung zwischen Zweigelt und Seyve Villard 18-402 gekreuzt mit Blaufränkisch, farbintensive, ein vollmundiger Wein, extraktreich, reich an Gerbstoff, samtig, fruchtiger Geschmack, in Österreich seit dem Jahr 2000 als Qualitätsrebsorte zugelassen
St. Laurenttrockener aber fruchtiger Geschmack, Bukett eines feinen Burgunders ähnlich, hervorragende Rotweinsorte, die zum Namenstag des St. Laurent zu reifen beginnt
SyrahDie Rebsorte liefert tiefroten, dunklen Wein mit intensiver Würze, fruchtige angenehm hervortretende Aromen, ähnlich Kirsche, Weichsel und Brombeere
Trollinger
Blauer Trollinger
Der Name entstand vermutlich aus 'Tirolinger' (Standort Südtirol). Der Trollinger zählt im Weinbaugebiet Württemberg zur meist angebauten Rebsorte. Der Trollinger-Wein weist bei guter Reife eine tiefe rubinrote Farbe auf und ist relativ säureintensiv. Ein Trollinger erreicht rasch die Trinkreife und erreicht kaum den Status eines Prädikatweines, erfreut aber durch seine Frische im Geschmack, während ein zarter Duft nach Muskat und auch ein an Wildkirschen erinnerntes Aroma vernommen werden kann.
Zweigelt
Zweigelt-Rebe
Blauer Zweigelt
Rotburger
Entspringt einer Kreuzung aus Blaufränkisch und St. Laurent, fruchtig, kräftiger und runder Geschmack, als Jungwein rassig und oft herb, im Alter und als Altwein samtig mild

Weinbücher-Teil 2
Wein-Literatur
von unserer Partnerseite
www.portal4more.com

Das Weinportal
Weinsorten - Wein und Weinerlebnisse
zurück