Das Weinportal www.wein-weingut.com

Die Weinverkostung

Vater und Sohn sind bei einer Weinverkostung. Genussvoll nippt der Vater am Weinglas: "Das ist ein Wein, ein köstlicher Wein. Der beste Wein aller Weine, der Wein meines Lebens."
 
Der Sohn starrt verklärt in das Weinglas und nickt: "Ja, ein Wein wie er sein soll, ein feiner Wein, ein Traumwein, ein Weltwein."
 
Der Vater schwenkt den Wein und schüttelt den Kopf: "Traumwein? Weltwein? Nein, das ist ein Jahrhundertwein, ein Jahrtausendwein, nein, es ist der Wein des Universums."
 
Nach einiger Zeit der Sohn: "Man sollte für diesen Wein den Hals einer Giraffe besitzen, dann würde der Wein lange brauchen bis er unten angelangt ist."
 
Der Vater: "Und der Hals der Giraffe müsste wie eine Wendeltreppe sein, damit der Wein noch länger braucht, um nach unten zu kommen. Der Wein muss ganz langsam weiter tröpfeln, Weintropfen für Weintropfen. Der Schluck eines Weines muss zu tausend Weintropfen werden."
 
Der Sohn seufzend: "Noch besser wäre, wenn der Wein zu Weintröpfchen, zum Weintröpferl sozusagen wird, dann könnten aus einem Schluck Wein zigtausende Weintröpferl entstehen."
 
Der Vater begeistert: "Im Hals sollte so eine Art Wein-Infusionsapparat eingebaut sein, eine Wein-Dosiereinrichtung, damit der Wein tropfenweise die Halstreppe hinunter gelangt. Das wäre ein Abgang!"
 
Der Sohn nickt, schwenkt das Weinglas und nippt am Weinglas, nur um sich die Lippen mit Wein zu befeuchten: "Die Wein-, die Weintreppe müsste alt und ausgetreten sein, dann würde vom Wein auf jeder Stufe ein Wein zurückbleiben, ein Wein-Lackerl, eine Wein-Pfütze. Das wäre optimal."
 
Vater mit weinerlicher Stimme: "Aber nicht zu ausgetreten! Sonst entstehen Löcher und der gute Wein tropft durch und ist für immer verloren!"


 
Das Weinportal
Wein und Weinerlebnisse
zurück